Kategorien Archiv für Medienberichte

Joschi Haunsperger im Handelsblatt: Onlinemarketer mit Herz und Verstand

In letzter Zeit gibt es ganz schön viel Wind um den Onlinemarketing-Experten Joschi Haunsperger. Er ist in einschlägigen und wichtigen Medien vertreten. Aber als langjähriger Journalist und Autor weiß er, wie man an die Medien herantritt.

Nun ist sogar ein Artikel im renommierten Handelsblatt erschienen. Es verwundert einen auch nicht, denn wer heute nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Wie es ein schlaues Sprichwort besagt. Ohne Onlinemarketing kann man heutzutage kaum noch wirtschaftlich durchhalten. Erfolgreiche Firmen haben den Trend schon vor Jahren erkannt. Wer hier zu spät kommt, hat es schwer, sich im Konkurrenzkampf mit anderen Unternehmen zu behaupten.

Dabei kommt es nicht darauf an, ob ein Unternehmen offline präsenter ist oder seine Kunden nur online akquiriert. Geworben wird kostengünstiger im Internet. Zusätzlich erreicht man dort wesentlich mehr Menschen als über Offline-Werbung. Wenn man allein nur an die aufsehenerregenden EDEKA-Werbungen denkt, kann man sich vorstellen, dass  diese Videos von Millionen von Menschen  gesehen wurden. Und ein Teil davon sicher zu neuen Kunden generiert.

Onlinemarketing-Kongresse sind der Netzwerk-Booster schlechthin

Joschi Haunsperger hat es geschafft, mit Mut und Risikobereitschaft im Süden Deutschlands einen Onlinemarketing-Kongress ins Leben zu rufen, der zum anerkannten Branchen-Event aufgestiegen ist. Und das innerhalb von 3 Jahren.

Das kostet Zeit und Nerven und ist auch finanziell zunächst ein Risiko. Das alles schreckte Joschi Haunsperger nicht ab, seinen OMKO auf die Beine zu stellen und zu etablieren. Der rührige Münchner lebt seit Jahrzehnten in Ingolstadt und findet diese Stadt ideal für den Kongress. Die Teilnehmer strömen aus ganz Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarn nach Ingolstadt.

Ingolstadt verbindet in idealer Weise Altes mit Neuem. Traditionelles mit Innovation. Als Hauptsitz von AUDI bot es sich an, den Kongress im Oldtimer-Hotel abzuhalten. Das gibt dem Ganzen auch noch so einen kleinen luxuriösen Touch und die Motivation bei den Onlinemarketing-Fans wird dadurch noch stärker angekurbelt. Das extravagante Ambiente bietet auch den Experten, die als Speaker auftreten, eine elegante Bühne.

In solch einem Umfeld lassen sich trefflich geschäftliche Verbindungen aufbauen. Was bei diesen Kongressen immer der Fall ist. Haunsperger merkt dabei an, dass es oft  Bequemlichkeit ist, die Menschen von den Besuchen solcher Kongresse abhalten. Dabei könnte eine Teilnahme ein absoluter Booster für das eigene Business sein.  Er hat bei seinen vergangenen OMKOs jedenfalls schon einige Male erlebt, wie höchst erfolgreiche Joint Ventures entstanden.

Aus seiner langjährigen Erfahrung heraus weiß der OMKO-Gründer, wie wertvoll solche Besuche sind. Er selbst fährt zu fast jedem Event, das ansteht. Und zieht daraus immer hervorragende Gespräche, Austausch von Neuigkeiten der Branche und Tipps und wertvolle Hinweise.

Der OMKO in Ingolstadt wird auch bei TOP Speakern immer beliebter

Ja, es hat sich herumgesprochen, welch einzigartiges Flair der OMKO bietet. Viele sagen, es sei wie bei einem Familientreffen. Denn der OMKO fasst nicht mehr als 400 Besucher. Mehr geht nicht. Und da treffen sich Altbekannte aber auch neue Besucher kommen hinzu. Newcomer der Branche begegnen den alten Hasen. Und jeder lernt voneinander.

Joschi Haunsperger war als Top-Experte im Onlinemarketing jetzt auch im Handelsblatt.

Im letzten Jahr schaffte es Haunsperger, einen absoluten TOP Experten als Redner zu holen, nämlich Hermann Scherer. Aber auch Oliver Geisselhart, den man aus dem Fernsehen und den Medien kennt war dabei. Er ist wohl Deutschlands bekanntester Gedächtnistrainer. Daneben traten solch erfolgreiche Marketer wie Ralf Schmitz, der Affiliatekönig und Dr. Oliver Pott, ein Onlinemarketer der ersten Stunde, auf.

Das Handelsblatt sieht auch den Trend zum Onlinemarketing, dem man heute nicht mehr auskommen kann. Wer erfolgreich werden will, sollte sich auch als Offline-Unternehmer damit auseinandersetzen.

Wer nicht weiß, wie das geht, kann sich an Joschi Haunsperger wenden.

Er arbeitet gern mit Newcomern als Coach und Mentor.

Das stand im Handelsblatt: https://unternehmen.handelsblatt.com/joschi-haunsperger.html

Frankfurter Rundschau berichtet über den Onlinemarketer und Kongressveranstalter Joschi Haunsperger

Für manche ist Onlinemarketing ein heißes Eisen, das man besser kritisch beäugen sollte. Für die anderen ist es eine fantastische Möglichkeit, sich selbstständig zu machen ohne großes Eigenkapital. Dabei aber alle Chancen zu nutzen, um sich ein gutes Einkommen zu erwirtschaften.

Zu letzterem gehört zweifellos Joschi Haunsperger, der im Onlinemarketing die Zukunft sieht. Er ist mit diesem Unternehmenszweig vor ca. 10 Jahren in Berührung gekommen, als er Produkte von Dr. Oliver Pott und später von Ralf Schmitz (Affiliatekönig) gekauft hat.

Und wie er sagt, ist Onlinemarketing inzwischen nicht nur für reine Internetmarketer wichtig, sondern genauso wichtig für Unternehmen und Unternehmer, die im Offline-Bereich ihr Einkommen erwirtschaften. Denn herkömmliche Werbung ist sehr teuer, wohingegen Werbung über Internet zum Teil wirklich kostengünstig oder sogar zum Nulltarif machbar ist.

Dies gilt für Marketing in allen Bereichen, für analoge und digitale Produkte, Dienstleistungen und Angebote jeglicher Art. Für viele Unternehmen sind Influencer das Mittel der Wahl. Sie sprechen genau die richtige Zielgruppe an, nehmen Einfluss auf sie und die Zielgruppe eifert ihnen nach.

Ähnlich verhält es sich mit Affiliate-Partnerschaften. Der Affiliate muss nicht mal das Produkt besitzen. Allerdings wäre das schon von Vorteil, will er glaubwürdig darüber berichten. Der Hersteller des Produkts gibt dem Partner eine vorher festgelegte Provision ab und so haben beide viel davon.

Frankfurter Rundschau berichtet von Joschi Haunsperger’ s Bucherfolg

Der quirlige Bayer war Jahrzehnte als Journalist, später als Pressesprecher unterwegs. Ist ja klar, dass er, der immer mit Schreiben und Pressearbeit zu tun hatte, darüber auch ein Buch schreibt. Das ist natürlich auch der Frankfurter Rundschau nicht entgangen. Und sie hat darüber berichtet.

Joschi Haunsperger ist Autor mehrerer erfolgreicher Bücher, E-Books und Kindle-Ausgaben. In dem Artikel geht es aber explizit um sein Buch „Zünde den Medienbooster im Onlinemarketing“. Darin gibt er viele praxisbezogene Tipps, die jeder anwenden kann, um sich als Solopreneur oder als Unternehmen sichtbarer zu machen.

Er hat die Tätigkeit als Journalist von der Pike auf gelernt, hatte sogar ein eigenes Magazin gegründet, bevor er dann die Seiten gewechselt hat. Für ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 3.000 Mitarbeitern wurde er Pressesprecher. Dass man in dem Buch fundierte Kenntnisse aus der Arbeit eines Journalisten mitbekommt, liegt auf der Hand.

Fragen wie „Wie kommt man an einen Zeitungsbericht“, „Wie kommt man in die Medien?“ oder „Kann ich das Fernsehen mit einem Thema begeistern?“ werden hier professionell beantwortet. Er ist keiner, der sich mal schnell etwas angelesen hat und sich dann als großer Coach hinstellt. Er kennt die Materie in- und auswendig.

Der Medienprofi als Kongressveranstalter und Coach für unternehmerisch denkende Menschen …

… die auch online Fuß fassen möchten. Joschi Haunsperger ist inzwischen selbst Unternehmer geworden. Vor drei Jahren gründete er erstmals den Onlinemarketing-Kongress in Ingolstadt, kurz OMKO genannt.

Dass es ein risikoreicher Schritt war, war ihm von Anfang an bewusst. Dennoch wagte er den Sprung. Und sein OMKO hat sich etablieren können zwischen all den größeren Internetmarketing-Kongressen, die vorwiegend in Norddeutschland stattfinden. Er gehört nun zum Branchenevent, nicht nur in Süddeutschland. Der OMKO findet bereits das 3. Jahr in Folge statt.

Die Teilnehmer kommen aus allen deutschsprachigen Ländern und sind immer hellauf begeistert. Sie schätzen nicht nur die familiäre Atmosphäre, sondern freuen sich über die hochwertigen Speaker, die ihnen wertvolle Inputs liefern. Dazu kommt der Austausch mit Gleichgesinnten. Und nicht selten entstehen hier Joint Ventures, die das Business jedes Beteiligten nach vorne katapultieren.

Mit dem Erfahrungsschatz seiner journalistischen Tätigkeit und als Onlinemarketer sowie Affiliatepartner bietet er eine fundierte Anlaufstelle für angehende oder fortgeschrittene Onlinemarketer. Weil das vielen bekannt ist, bekommt er auch immer mehr Zulauf von Menschen, die ihn als Coach und Mentor buchen.

Das komplette Porträt auf der Frankfurter Rundschau ist übrigens unter https://partner.fr.de//joschi-haunsperger.html zu finden.

ntv berichtet über Joschi Haunsperger

Er ist derzeit in aller Munde und in vielen Medien vertreten. So berichteten bereits das Erfolg-Magazin, das Founders-Magazin, die Frankfurter Rundschau und sogar das renommierte Handelsblatt über ihn. Und jetzt ist ein Bericht beim Nachrichtensender ntv erschienen.

Joschi Haunsperger verursacht ein ordentliches Rascheln im Blätterwald der Zeitschriften und Magazine.

Ist ja auch kein Wunder. Der Journalist und spätere Mediensprecher weiß, was die Presse interessiert. Deshalb hat er auch ein Buch geschrieben für Unternehmer und Onlinemarketer, die in die Sichtbarkeit kommen möchten. Denn niemand kann heute unternehmerisch erfolgreich sein, wenn ihn keiner kennt.

Also schrieb der Medienprofi kurzerhand das Buch „Zünde den Medienbooster im Onlinemarketing“. Seit mehr als 10 Jahren betreibt er intensiv Onlinemarketing und ist überzeugt, dass heutzutage niemand mehr erfolgreich werden kann, der es nicht benutzt. Denn so gut wie kein Unternehmen kommt ohne Internet aus. Werbung über das Internet ist obendrein noch die günstigere Variante gegenüber Werbung in Printausgaben oder auf Litfaßsäulen.

Ein praktisches Handbuch für die Sichtbarkeit in den Medien

Auf gut 160 Seiten bekommt der Leser, die Leserin einen Überblick über die Möglichkeiten, um in die Presse zu kommen oder sogar ins TV. Dabei geht es nicht nur um reine Werbung, die man als Selbstständiger oder Freiberufler verbreitet. Durch die sozialen Medien sind wir alle an wertige Inhalte gewöhnt. Und reine Werbung muss auch einen besonderen Touch haben, sonst schaltet oder klickt man sie direkt weg.

Allerdings ist Medienarbeit nichts, was man mal eben schnell aus dem Handgelenk macht. Ein guter Presseverteiler will gepflegt werden. Denn innerhalb eines Jahres kann sich sehr viel verändern und die einst gesammelten Kontakte sind womöglich schon hoffnungslos überaltert.

In vielen Firmen gibt es deshalb bereits Mitarbeiter oder sogar ganze Abteilungen, die nur für diese Arbeit zuständig sind. Wer schon mal selbst einige der sozialen Netzwerke bedient hat, weiß, wie viel Arbeit dahintersteckt. Wer nur allein Facebook und Instagram betreut, verbringt Stunden, um einige wertvolle Inhalte und Bilder einzustellen.

Das ist sozusagen der saure Apfel, in dem man beißen muss, will man gesehen und beachtet werden.

Der Medienprofi plaudert aus seiner Journalistentätigkeit

Joschi Haunsperger beschreibt leicht nachvollziehbar, was man dringend machen muss und was unter allen Umständen zu vermeiden ist, will man in die Presse. Was wollen Journalisten lesen, damit sie einen Artikel für interessant genug finden, ihn dann auch wirklich veröffentlichen. Oder was ist für sie ein Anreiz, selbst ein Interview mit jemand zu führen.

Als langjähriger Journalist hat er so viele Erfahrungen sammeln dürfen, dass er auch als Coach und Mentor interessant für angehende Onlinemarketer oder Unternehmer geworden ist. Sie suchen seine Unterstützung, wie sie am besten erfolgreich auf ihrem Gebiet werden. Und dazu gehört nun mal die Medienarbeit.

Denn es ist wichtig, um sich im Markt zu positionieren, dass das eigene Image poliert wird. Es gilt, das eigene Branding zu verstärken, seine Vorzüge, bzw. die seines Produktes oder seiner Dienstleistung herauszustellen. So, dass es interessant ist für zukünftige Kunden und im Gedächtnis bleibt.

Der Urbayer, wie er sich selbst nennt, hat sich bereits vor Jahren selbstständig gemacht und am Onlinemarketing größten Gefallen gefunden.

Als Kongressveranstalter in die Selbstständigkeit …

Ja, er hat Hummeln im Hi…rn, salopp ausgedrückt. Aber so kann man das wohl am besten beschreiben. Er ist umtriebig, quirlig, hat immer wieder neue Ideen. Und so entstand die Idee vor 3 Jahren, einen eigenen Onlinemarketing-Kongress in Bayern als Pendant zu denen in nördlicheren Gefilden auf die Beine zu stellen.

Und er ist stolz darauf, dass der Onlinemarketing-Kongress, sein OMKO, bereits ins dritte Jahr geht. Vom 9. bis 11. November öffnet das Branchenevent in Ingolstadt seine Pforten. Und er konnte großartige Redner gewinnen wie z.B. Hermann Scherer, Oliver Geisselhart, Dr. Oliver Pott oder Ralf Schmitz, den Affiliatekönig, um stellvertretend für 25 Speaker nur einige zu nennen.

Wer noch zu den 200 Teilnehmern gehören möchte, sollte sich sputen. Es ist meist schnell ausverkauft. Denn es erfreut sich immer größerer Beliebtheit in den deutschsprachigen Ländern. Zum einen, weil es fast im familiären Rahmen bleibt mit nur 200 Teilnehmern. Zum anderen wegen der hochwertigen Inhalte, die geliefert werden, um das eigene Business aufs nächste Level zu stellen.

Jetzt schnell Tickets für den OMKO bestellen: www.omko.biz

Und hier kann das Buch „Zünde den Medienbooster im Onlinemarketing“ bestellt werden: www.medienbooster.de

Das komplette Porträt auf ntv ist übrigens hier zu finden.

>